Wetter in Lüsen
Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen...
Infocenter
Home >Nachhaltigkeit >Bio-Baukunst

Alpine Bio-Baukunst

Jahrmillionen-altes Dolomitgestein, Zirbel- und Lärchenholz & mehr

Die Erschaffung unseres naturellness® Hotel in den Dolomiten ist geprägt von einer Bauweise aus originären alpinen Erdelementen und handwerklicher Baukunst. Deshalb verbringen unsere Gäste ihre Ferien nicht nur im Freien sondern vor allem auch im Raum inmitten von kraftvollen Heil- und Strahlenergien ursprünglicher Natur.

Für unser Naturhotel stand die Heilkraft des Gesteins an vorderster Stelle. So haben wir Jahrmillionen- altes Dolomitgestein aus ausgesuchten Plätzen im Naturpark Puez-Geisler zusammengetragen und nach Lüsen gebracht. Vom alten Gargitthof in Lüsen, in dem die Naturheil-Doktorendynastie der Ragginer für mehrere Generationen lebte und Menschen heilte, wurde Gestein und Altholz abgetragen.

 

Massives Lärchen- und Zirmholz wurde aus den umliegenden Lüsner Wäldern gewonnen, die Hotel-Fassade, die Wände, Decken und Möbel in den Zimmern und Verweil- und Wellnessinseln verbreiten nicht nur einen wohltuenden, betörenden Duft, sondern beruhigen und bewirken einen tiefen Murmeltierschlaf auf 1.100 m Meereshöhe.

Die Wandheizung mit ihrer gesunden Strahlungswärme verbirgt sich hinter gesundheitsfördernden Lehmwänden. Diese regulieren die Feuchtigkeit, absorbieren Schadstoffe und leisten einen wesentlichen Beitrag für ein behagliches Wohngefühl. Hochwertige Naturmaterialien wie der edle Laaser Marmor unterstreichen nicht zuletzt die einzigartige alpine Bio-Baukunst des Lüsnerhof.

 

Die Erschaffung unseres naturellness® Hotel in den Dolomiten ist geprägt von einer Bauweise aus originären alpinen Erdelementen und handwerklicher Baukunst. Deshalb verbringen unsere Gäste ihre Ferien nicht nur im Freien sondern vor allem auch im Raum inmitten von kraftvollen Heil- und Strahlenergien ursprünglicher Natur.

Für unser Naturhotel stand die Heilkraft des Gesteins an vorderster Stelle. So haben wir Jahrmillionen- altes Dolomitgestein aus ausgesuchten Plätzen im Naturpark Puez-Geisler zusammengetragen und nach Lüsen gebracht. Vom alten Gargitthof in Lüsen, in dem die Naturheil-Doktorendynastie der Ragginer für mehrere Generationen lebte und Menschen heilte, wurde Gestein und Altholz abgetragen.

Massives Lärchen- und …

Weiterlesen

Im Sinne einer nachhaltigen Bauweise wollte ich nicht ein Hotel bauen, das in 50 Jahren abgerissen und neu aufgebaut werden muss. Ich wollte das Gegenteil: ein Hotel bauen, das in 50 Jahren schöner ist als heute und sich verschönernd in die Landschaft einfügt.

Franz Hinteregger, Gastgeber und Wanderführer

Die Dimensionierung unseres Naturhotels

Auf der Grundlage einer Gemeinwohlbilanz wollen wir unser Naturhotel bewusst nicht mehr vergrößern. Der achtsame Umgang mit Umwelt und Natur heute ist gleichzeitig die Vision für das nächste Jahrhundert – und für die Zukunft unserer Enkel und Urenkel.

Geschichte des Lüsnerhof

WEITERER BEITRAGZimmer wechselnAngebot wechseln